Retten-Löschen-Bergen-Schützen

Eisrettungsübung am 04.02.2012

 

 

Am Samstag den 04.02.2012 trafen sich 12 Kammeraden der Harener Feuerwehr zu einer Eisrettungsübung. An diesem kalten Februar Tag sollte zusammen mit den Mitgliedern der aktiven Feuerwehr das Retten von im Eis eingebrochenen Personen geübt werden.

Als Übungsobjekte wurde der Dankernsee und der Haren Rütenbrock Kanal ausgewählt. Beide Gewässer sind im Winter bei geschlossener Eisdecke ein beliebtes Ziel für Schlittschuhläufer.

Geübt wurde das Retten der eingebrochenen Personen unter Anleitung der Tauchergruppe mittels Steckleiterteilen und Spineboard*. Die Übung hat gezeigt, dass bei solchen Einsätzen ein schnelles und ruhiges Handeln der Feuerwehrmänner enorm wichtig ist. Weiterhin kamen die Teilnehmer zu der Erkenntnis, das der Verunfallte mittels Spineboard wesentlich schneller erreicht wurde als mit den sonst sooft verwendeten Steckleiterteilen. Dennoch ist daran zu denken, dass sich die wirkenden Kräfte mittels Steckleiterteile auf der gefrorenen Eisschicht besser verteilen lassen.  

 

Spineboard: Trage aus Hartplastik,welche i.d.R. zur Rettung verunfallter Personen, bei denen eine Verletzung der Wirbelsäule nicht auszuschließen ist, eingesetzt wird. Wegen seiner Schwimmfähigkeit wird es auch in der Wasserrettung eingesetzt.

 

 

Zum Eigenschutz wurden die Feuerwehrkameraden auf dem Eis angeleint, (Dankernsee)

 

 

Links die herkömmliche Steckleiterrettung, rechts die Rettung mittels Spineboard, (Dankernsee)

 

 

Der Feuerwehrmann mit dem Spineboard erreicht den verunfallten wesentlich schneller (Dankernsee)

 

 

Die eingebrochene Person wird mittel Spineboard gerettet. Der Feuerwehrmann mit der Steckleiter hat den Verunfallten noch nicht einmal erreicht. (Dankernsee)

 

 

Eingebrochene Person im Haren Rütenbrock Kanal gesichert durch einen Taucher. (Haren Rütenbrock Kanal)

 

 

Der Feuerwehrmann nährt sich gesichert durch eine Leine und Schwimmweste mittels Spineboard dem Verunfallten. (Haren Rütenbrock Kanal)

 

 

Die schnellste Rettung erfolgte durch einen Taucher, ausgerüstet mit einem schwimmfähigen Trockentauchanz

Montag, 19. November 2018

Designed by LernVid.com