Retten-Löschen-Bergen-Schützen

Tauchspezifische Fortbildung

 

 

Am Montag den 21. Juli 2014 trafen sich die Mitglieder der umliegenden Feuerwehrtauchergruppen der DLRG und des Technischen Hilfswerkes um unter der Leitung eines Berufstauchers des Wasser und Schiffartsamtes Meppen die Wehranlage in Versen zu besichtigen. Die Feuerwehr Haren (Ems) war mit zwei Feuerwehrlehrtauchern und zwei Taucheinsatzleitern vertreten.

 

Aufgrund von Wartungs- und Reparaturarbeiten war eine Kammer der Wehranlage in Meppen Versen trockengelegt worden und konnte somit besichtigt und auch begangen werden.

Ziel dieser Veranstaltung war es den Lehrtauchern und Taucheinsatzleitern die besonderen Gefahren an Wehranlagen zu erläutern und welche Maßnahmen im Einsatzfall an diesen Bauwerken getroffen werden können um verunfallten Personen zu helfen.

 

Im Anschluss an die vor Ort Begehung der Wehranlage wurde die zentrale Leitwarte des Wasser und Schiffartsamtes auf dessen Betriebshof in Meppen besichtigt. Von dort aus werden alle Schleusen und Wehranlagen entlang der Ems, und des Dortmund Emskanales zwischen Lingen und der Seeschleuse Herbrum zentral gesteuert und bedient. Die Disponenten der Leitwarte erläuterten den Teilnehmern das Vorgehen bei Störungen und bei Notsituationen und welche Schritte von Dort aus unternommen werden können um Gefahrensituationen zu vermeiden oder auf einen Schadensfall zu reagieren.

 

 Die trockengelegte Wehrkammer an der Ems in höhe Meppen Versen.

 

Die trockengelegte Wehrkammer an der Ems in höhe Meppen Versen.

  

Mittig die Wehrklappe mit den aufgesetzten Wellenbrechern.

Foto aus dem inneren der Wehrkammer.

 

 

Zweite Wehrkammer, die sich in Betrieb befindet. 

Montag, 19. November 2018

Designed by LernVid.com