Retten-Löschen-Bergen-Schützen

Die Geschichte und Historie der Harener Feuerwehrtaucher

 

 

Aufgrund der Gefahren, die von der Vielzahl der Wasserflächen und Schifffahrtswege innerhalb des Einsatzgebietes der Feuerwehr Stadt Haren (Ems) ausgeht, wurde erstmals im Jahr 1995 innerhalb der Feuerwehr diskutiert, eine Sondergruppe zu gründen, welche sich mit den Themen der Tauch,- und Wasserrettung auseinandersetzt.

Bei Gesprächen mit älteren Kammeraden wurde bekannt, dass schon weit vor 1995 bei der Feuerwehr Haren getaucht wurde. Zur Ausübung dieser Tätigkeit wurden damals Sporttauch- und Atemschutzgeräte verwendet was mit dem professionellen Feuerwehrtauchen nicht viel zu tun hatte.

 

Zwischen 1995 und 1996 schlossen sich sechs Feuerwehrmänner der Harener Wehr zusammen, um eine Tauchergruppe aufzubauen. Das Ziel war es, dass alle Mitglieder nach geltender Feuerwehrdienstvorschrift 8 „Tauchen“ ausgebildet werden und dass die dementsprechende, für den Feuerwehrdienst zugelassene Tauchausrüstung beschafft wird.

Da die Feuerwehr Meppen zu dieser Zeit bereits über eine funktionierende und ausgerüstete Feuerwehrtauchergruppe verfügte, wurden im Jahr 1996 dann die ersten Tauchgänge im Meppener Hallenbad durchgeführt.

Unter Anleitung der Meppener Kammeraden wurden die Harener Tauchanwärter dann langsam in das Feuerwehrtauchen eingeführt und ausgebildet. Zeitgleich beschaffte die Stadt Haren in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr die Grundausstattung für die Tauchergruppe, bestehend aus Taucheranzügen und Tauchgeräten. Anfangs wurden gebrauchte Tauchgeräte von der Feuerwehr Rheine beschafft, die bis 2006 bei der Feuerwehr Haren im Einsatz waren und danach durch Neugeräte ersetzt wurden.

Im Laufe der Zeit konnte immer mehr Ausrüstung beschafft werden. So wurde der Tauchergruppe beispielsweise im Jahr 2000 ein gebrauchter VW T2 Bulli sowie ein Schlauchboot zur Verfügung gestellt. Der Wagen wurde in Eigenleistung der Tauchergruppe mit Holzausbauten ausgerüstet und auf die Bedürfnisse der Taucher angepasst um die Ausrüstung bestmöglich zu lagern und zu transportieren.

 

Am 8. Oktober 2000 war es dann endlich soweit. Nachdem die sechs Harener Tauchanwärter genügend praktische Tauchstunden und einen ca. 40 stündigen theoretischen Lehrgang absolviert hatten, wurden ihre neu erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten bei einer praktischen Prüfung im Meppener Möllersee abgefragt. Folgende Harener Tauchanwärter wurden an diesem Tag zum Feuerwehrtaucher der Stufe 1 geprüft: Thomas Schmitt, Holger Schmitt, Wolfgang Janzen, Matthias Imholte, Mark Rolfes und Thorsten Lucht. Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung verfügte nun auch die Feuerwehr Haren über eine eigenständig arbeitende Tauchergruppe.

Schon im selben Jahr wurde noch Werbung für die Tauchergruppe innerhalb der Feuerwehr Haren gemacht und es konnten sechs weiter Taucheranwärter für den Dienst im Wasser angeheuert werden.

 

Über die Jahre konnte die Ausrüstung und auch die Mitgliedsstärke der Tauchergruppe kontinuierlich ausgebaut werden. Somit kann die Feuerwehr Haren zur Zeit auf eine 20 Mann starke Tauchergruppe mit entsprechender Ausrüstung zurückgreifen.

 

Auch die Mitglieder der Tauchergruppe haben sich ständig weitergebildet, so verfügt die Tauchergruppe Haren derzeit über vier ausgebildete Feuerwehrlehrtaucher und ist damit in der Lage eigenständig Tauchanwärter auszubilden.

Weiterhin sind die Harener Lehrtaucher, zusammen mit Tauchern anderer Feuerwehren in den Landkreisen, Ostfriesland dem Emsland und dem Osnabrücker Raum an der Ausbildung von Feuerwehrtaucher beteiligt. Dadurch wird auch die Qualität der Ausbildung am Standort Haren maßgeblich gesteigert.

 

 

 

 

Link zum Bericht aus der Meppener Tagespost erschienen 10. Oktober 2000.

 

http://www.noz.de/artikel/727262/-jetzt-hat-auch-haren-feuerwehrtaucher

 

 

Montag, 19. November 2018

Designed by LernVid.com